LV

Sie sehen als Besucher nur die öffentlichen Projekte auf dieser Profil-Seite. Weitere Informationen sind Incom-Mitgliedern vorbehalten.

AGORA ROLLBERG

AGORA ROLLBERG

Unsere Utopie hat einen Namen: Closed Loop.
Ließe sich eine Gesellschaft formen, in der nicht mehr im Überfluss produziert wird? In der wir statt einem „mehr“ ein „wieder“ einführen? In der die natürlichen Ressourcen nicht ausgebeutet, sondern respektiert werden? Da es ohnehin unmöglich ist, dem ewigen Ruf nach Wachstum für immer gerecht zu werden, setzen wir uns lieber heute schon mit Alternativen auseinander. Den Begriff „Utopie“ wollen wir nicht mit dem gut
meinenden Lächeln begegnen, das wir senilen Opas schenken. Für uns ist Utopie eine Chance, kreativ zu denken, grenzenlos zu entwerfen, und Faktoren, die sich zukünftig gewandelt haben mögen, zu prophezeien. Was zunächst etwas pathetisch klingen mag, ist jedoch gar kein so sabbriges Gerede: wir sind nicht allein mit diesem Wunsch. Das Agora Collective hat sich mit seinem neuen Standort Agora Rollberg zirkuläre Lebensformen auf die Fahne geschrieben. Was bislang nur eine ziemlich leere und kalte Halle ist, soll einmal ein vibrierendes Hybrid aus Handwerk, Gastronomie, Wohnen, Gärtnerei, Kunst und Veranstaltungen werden. Wie können all diese Bestandteile mit ihren unterschiedlichen Anforderungen so verknüpft werden, dass sämtliche Ressourcen wiederverwertet werden? Auch für die BSR sind solche Wünsche kein Schmuck am Nachthemd: selbst die Berliner Stadtreinigung hätte es am liebsten, wenn überhaupt
kein Abfall produziert würde, sondern nur Wertstoffe. Gemeinsam mit diesen beiden Partnern haben wir uns ein Semester lang die Aufgabe gestellt, eine zirkuläre
Wirtschaft für den Standort Agora zu konzipieren. Dafür haben wir die Problematik aus vier Richtungen angegriffen: Außenbereich, Café, Events und Digital. Unter dem Stern einer großen Philosophie sind ganz konkrete Ansätze entstanden, die wir in dieser Dokumentation teilen möchten. Damit, so hoffen wir, ist ein Schritt in Richtung unserer Utopie der Postwachstumsgesellschaft getan.

Open API

Open API

Im Rahmen der Projektwoche 2016 haben wir eine REST API entwickelt.

Als Datenbasis für die API dienen die Kurs- Informationen aus dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Wir entwickelten einen Webscraper, der uns die gewünschten Daten auf einer Webseite extrahiert. Anschliessend werden diese Daten von der API weiter verarbeitet und durch die Viewer-App im Browser dargestellt.

Für die Nutzung der API sind zahlreiche Anwendungen denkbar. Als erstes simples Beispiel haben wir das Kursangebot in Form einer Tabelle auf eine Webseite dargestellt.

Leaveacomment - The deductive approach

Leaveacomment - The deductive approach

Leave a comment is an interdisciplinary course given at the University of Science of Potsdam by Prof. Dr. Tobias Schröder, Prof. Dr. Marian Dörk and Prof. Marion Godau. It is an adjunct seminar to various ongoing research projects done in the University, that concern oneself with contemporary methods and techniques of social data quality research such as sentiment analysis or interactive data visualizations.

Extendscriptr

Extendscriptr

Extendscriptr is an NPM command line tool that allows you to benefit of many modern javascript features by compiling modern javascript (es5 & es6) into executable extendscript (es3). It was made during the course "(Brass Monkey) Interface Werkstatt Generative Gestaltung" given by Fabian Morón Zirfas in summer 2016.

Molecular networks - a p5js algorithm

Molecular networks - a p5js algorithm

The molecular networks algorithms is the result of many experimentations and exercises done at the course “Input Output - Introduction to process-oriented design” supervised by Fabian Morón Zirfas.

Explore with the ISS - Live tracker

Explore with the ISS - Live tracker

This live data visualization was done at the course “Input Output - Introduction to process-oriented design” supervised by Fabian Morón Zirfas.

This project based itself on the statement:

The ISS travels fast around the globe, visiting numerous countries more often than you will never be able to.

The result is a web experiment offering the possibility to:

Follow the ISS and learn about the countries it flies over.

This web app shows the ISS at its live position mapped on earth.