PH

Sie sehen als Besucher nur die öffentlichen Projekte auf dieser Profil-Seite. Weitere Informationen sind Incom-Mitgliedern vorbehalten.

Vom Brummi-Fahrer zum LKW-Manager

Vom Brummi-Fahrer zum LKW-Manager

Es ist Sonntag, die Autobahn ist frei. Wochenendfahrverbot für Lastkraftwagen.
Normalerweise ist das Bild unserer Autobahn geprägt von ihnen: langsam schieben sie sich entlang der Fahrbahn, versuchen sich gegenseitig zu überholen, blockieren andere Verkehrsteilnehmer, schwanken gefährlich.
Aber heute kein LKW weit und breit – die dürfen ja zum Glück nicht.
Dann eine Pause, wir fahren die Raststätte an. Dort parken die langen Gefährte. Zwischen ihren Lastern stehen die Fahrer, schwatzen, rauchen, schlagen die Zeit tot bis die Weiterfahrt erlaubt ist. Irgendwie können sie einem Leid tun. Wer möchte schon so seine Freizeit verbringen? Und das (meistens) zu einem Hungerlohn?
Der Beruf des LKW-Fahrers ist in unserer Gesellschaft nicht gerade angesehen, dabei müsste ihm wesentlich mehr Bedeutung beigemessen werden:
laut Statista lag der LKW-Anteil am Güterverkehr in Deutschland im Jahr 2012 bei 71,2% und die Tendenzen sind steigend. Eine weitere Statistik sagt, dass 84% der befragten Spediteure der Meinung sind, es hätte in den letzten Jahren einen Fahrermangel gegeben, auch dieser Zustand scheint sich zu verstärken.
Der Beruf des Lastkraftfahrers so, wie wir ihn kennen, wird aussterben.
Aber was passiert dann? Wie wird sich dieser Berufsstand zukünftig definieren? Welche Rolle werden dabei neue Technologien spielen? Wie sehen die Fahrer, aber auch Spediteure und die Industrie der Zukunft entgegen?
Wir haben uns diesem Thema auf mehreren Ebenen genähert und versucht eine Vorstellung zu bekommen, welche Möglichkeiten entstehen, aber auch welche Probleme auf den Güterverkehr durch LKW`s zukommen werden. Entstanden sind verschiedene Ideen und Szenarien rund um den Beruf des LKW-Fahrers im Hinblick auf die Straßensituation, das Berufsfeld und die Unternehmenslogistik die dahinter steht.
Besonders wichtig war uns allerdings bei allen Szenarien, dass der Fokus stets auf der Person des Fahrers und seinen Bedürfnissen liegt.

Thomas, Cook!

Thomas, Cook!

Dein einzigartiges kulinarisches Stadterlebnis