JB

Sie sehen als Besucher nur die öffentlichen Projekte auf dieser Profil-Seite. Weitere Informationen sind Incom-Mitgliedern vorbehalten.

DAS FILTER // Bewegtbildkonzept im Onlinejournalismus

DAS FILTER // Bewegtbildkonzept im Onlinejournalismus

Wie muss ein Magazin im 21. Jahrhundert aussehen? Vielleicht ist das hier ein Anfang.
Introsequenzen für Bewegtbildformate des Online-Magazins DAS FILTER

CAB RIDES: Visualizing Taxi Trips in Berlin

CAB RIDES: Visualizing Taxi Trips in Berlin

Urbane Ebenen: Mobilität

Eine der signifikanten Charakteristiken von Städten ist die Masse von Menschen, die sich im Laufe eines Tages durch den Raum bewegen. Dazu nutzen sie Bahnen, Busse, Räder, Autos, etc.. Wenn man diese Bewegungen aufzeichnet und visualisiert, kann man sehen, wie sich bestimmte Ströme herauskristallisieren und wie Adern durch die Stadt ziehen.

Im diesem Kurs wurden anhand aktueller Design- und Forschungsansätze der Geovisualisierung neue Konzepte entwickelt, um Menschen einen visuellen und greifbaren Zugang zur Stadt zu geben. Eines der Ziele ist es, Visualisierungen so zu gestalten, dass Bewegungsmuster und -trends im urbanen Raum sichtbar werden. Darüber hinaus soll die Lücke zwischen nützlichen und ästhetisch ansprechenden Darstellungen geschlossen werden.

Schickst'e weg!

Schickst'e weg!

drei Werbespots für Amnesty International.

enter the voidubble

enter the voidubble

Inszenierung eines transparenten Nebendarstellers

Sie hat Noppen, kann poppen und knallen und Stöße dämpfen: Luftpolsterfolie.
Doch auf ihre Verpackungsfunktion reduziert, verliert Luftpolsterfolie nach dem Auspacken eines Gegenstandes ihren Gebrauchswert. Die Verpackung? Kann in den Müll. Nicht länger sichtbar, bleibt sie jedoch durch den Dingwert des von ihr Geschützten weiterhin spürbar – trotz Absenz präsent.

Eine Ode an die Folie – entdecke die Leere und Körperlichkeit im luftvollen Raum. Mind the gap, enter the voidubble!

Cloud Office - It doesn't feel like work.

Cloud Office - It doesn't feel like work.

Das Ziel von Cloud Office ist es, eine zentralisierte Arbeitsumgebung zu schaffen, die über die konventionellen Getting-Things-Done-Ansätze hinausgeht, indem es auf der einen Seite cloud-basiert ist und auf der anderen interapplikativ ins Betriebssystem integriert ist.

 Nutzer-kuratiertes Fernsehen

 Nutzer-kuratiertes Fernsehen

Zeitbasiertes Fernsehen hat einen Mehrwert: das Gemeinschaftserlebnis für Einsame, die externe Zeitstruktur für zeitlich Unstrukturierte. Gleichzeitige laufen die Mediatheken über, der Einzelne kann sie nicht mehr überblicken.

Wir stellen das nutzerkuratierte Fernsehen als dritte Säule (neben den offiziellen Programmsendern und den Mediatheken) des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vor.